#PflegeVerändern
Jetzt beitreten. Jede Stimme zählt.

Pflege braucht Anerkennung!

Unsere Arbeit und unser Einsatz sollen besser und für uns alle spürbar gewürdigt werden – das ist unser Anliegen. Dafür müssen wir gemeinsam energisch auftreten und unserer Berufsgruppe mehr Gehör verschaffen. Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) kann ihren direkten Draht zur Politik nutzen, um unsere Situation klar zu machen, Verbesserungen zu fordern und unsere Arbeitsbedingungen zu verändern. Je mehr von uns Pflegenden sich zusammentun, desto mehr Gewicht hat unsere  Stimme und desto mehr können wir für uns in Bayern erreichen. Denn: Einig sind wir Viele!

VdPB-Newsletter abonnieren

Wir bleiben dran!

Aktuelles, Wichtiges und Interessantes aus der VdPB und der Pflege in Bayern, aus Wissenschaft und Berufsrecht

VdPB-Newsletter abonnieren

Wir bleiben dran!

Aktuelles, Wichtiges und Interessantes aus der VdPB und der Pflege in Bayern, aus Wissenschaft und Berufsrecht

Videostatement der VdPB-Botschafter

Georg Sigl-Lehner

Präsident der VdPB
Krankenpfleger, Lehrer für Pflegeberufe, Leiter einer Pflegeeinrichtung in Altötting

Stefanie Schlieben

Krankenschwester und Lehrerin für Pflegeberufe in einer Pflegeschule in Erding

#PflegeVerändern – Aktionen und Forderungen der VdPB

Erfolgreiche Premiere

Unser erstes „Praxisanleitercafé“ hat gezeigt: Austausch ist wichtiger denn je!

Es war zwar „nur“ ein digitales „Kaffeekränzchen“, aber ein voller Erfolg: Viele Teilnehmer*innen hatten tatsächlich Kaffee, manche sogar ein Stück Kuchen vor dem Bildschirm dabei, um sich beim ersten „Praxisanleitercafé“ am 29. 06. mit Kollegen auszutauschen. Das Video-Treffen, exklusiv und kostenlos für VdPB Mitglieder, hat deutlich gezeigt: Unseren Praxisanleitenden brennen viele Fragen auf der Seele, der Wunsch diese zu diskutieren ist riesig. Dabei steht, wie zu erwarten, ein Thema ganz besonders im Fokus.

DIESES ELEMENT MUSS LEER BLEIBEN! INHALT IN DAS ZWEITE ELEMENT EINFÜGEN! 

Die länderrechtlich geregelte „10-Prozent-Frage“ beschäftigt die Praxisanleitenden in ganz Deutschland, so auch in Bayern. „Was beinhalten die 10% Praxisanleitung bei uns genau?“, „Wie strukturiert Ihr Reflexionsgespräche?“, „Wie kann man die Arbeitsaufgaben ausgestalten?“ – das sind einige der Fragen, die besonders heiß diskutiert wurden. Aber auch andere Themen kamen auf den Tisch und machten deutlich: Der Austausch mit Kollegen bereichert, hilft jedem einzelnen und ist mit der Einführung der generalistischen Pflegeausbildung wohl sogar noch wichtiger geworden. Deshalb soll das Praxisanleitercafé zur festen Einrichtung werden.

 

Mehr Informationen und bald die weiteren Termine finden Sie hier:

https://www.vdpb-bayern.de/erster-pflegepolitischer-jour-fixe-der-vdpb/

 

Sie haben Lust mitzumachen, sind aber noch kein VdPB-Mitglied?

https://www.vdpb-bayern.de/mitglied-werden/mitgliedschaft-beantragen/

VdPB setzt auf Dialog:
Erster Pflegepolitischer Jour Fixe im Bundestag

Einer der wichtigsten Bausteine der VdPB-Arbeit ist das politische Engagement für die Pflege in Bayern. Denn nur im engen Austausch zwischen Politik und Profession können die Weichen für künftige Gesetze und Regelungen zur beruflichen Pflege im Sinne unserer Berufsgruppe gestellt werden. Hierzu fand am 22.06. der Erste Pflegepolitische Jour Fixe im Bundestag statt.

DIESES ELEMENT MUSS LEER BLEIBEN! INHALT IN DAS ZWEITE ELEMENT EINFÜGEN! 

Neben Bundestagsabgeordneten und einer Delegation der VdPB nahmen auch beruflich Pflegende aus der Praxis teil – so konnte konstruktiv Klartext gesprochen werden. Geplant sind weitere Veranstaltungen auch auf Länder- und Kommunalebene, um in regem Dialog zu bleiben.

Weitere Informationen über besprochene und geplante Themen finden Sie hier:

https://www.vdpb-bayern.de/erster-pflegepolitischer-jour-fixe-der-vdpb/

 

Noch Fragen darüber hinaus?

Ihr Ansprechpartner:

Herr Michael Wittmann

Telefon: 089 2620715-02

Da schau her! #einigsindwirviele – das haben wir allen gezeigt!

170 beruflich Pflegende in Bayern haben an unserer Aktion teilgenommen und ein Foto auf unserer Seite hochgeladen! Das Ergebnis kann sich sehen lassen – auf www.einigsindwirviele.de Außerdem wird diese Fülle an Fotos ab 01.08. auf einer Trambahn kreuz und quer durch München fahren – so zeigen wir noch viel, viel mehr Leuten, dass wir viele sind, wer wir sind und wie wichtig wir sind.

DIESES ELEMENT MUSS LEER BLEIBEN! INHALT IN DAS ZWEITE ELEMENT EINFÜGEN! 

Und je mehr wir sind, umso lauter wird unsere Stimme für die Pflege! Unsere Frühlingsaktion ist vorbei, aber unterstützt uns gerne weiterhin mit einer kostenlosen Mitgliedschaft bei der VdPB! Jetzt beitreten.

Jede Stimmme zählt!  

 

Hier geht’s zum Antragsformular.

Laut werden!
Wir suchen Videobotschafter

Sie sind Mitglied in der Vereinigung der Pflegenden oder wollen es werden? Sie wollen Ihre Stimme für die Pflege in Bayern erheben? Wir suchen Mitmacher, die in kurzen Videoclips ein Statement abgeben, warum es wichtig ist als Gemeinschaft der beruflich Pflegenden in Bayern aufzutreten.

 

Sie wollen mithelfen oder haben Fragen? 
Telefon: 089 2620715-07 oder
E-Mail: dialog@vdpb-bayern.de
 
Die VdPB Ansprechpartnerin
Anke Röver
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Videostatement

Bayerns geplante Pflegereform? Ein guter Anfang – aber wie geht es weiter?

VdPB-Präsident Georg Sigl-Lehner sieht in den Pflegereformplänen von Gesundheitsminister Klaus Holetschek „vielversprechende Ansätze“ – aber sie müssen dringend ergänzt werden. Zeitnah!


Sie greifen zwar erste Vorschläge der VdPB auf und bringen – endlich – den Stein ins Rollen, erklärt Georg Sigl-Lehner zu Holetscheks Pflegereformplänen. „Doch für eine konsequente Bewegung in die richtige Richtung und den dringend notwendigen Turbo müssen weitere folgen.“ Vor allem das brisante Thema der Personalausstattung solle zeitnah thematisiert werden.

Pflegereform Bayern